Kleider Sammelaktion fuer unser Dorf in Rumaenien

Einige Eindrücke aus bisherigen Unternehmungen.

Info weiter unten auf dieser Seite

Was in den vergangenen Jahren unternommen wurde:

 

Pressebericht

225 Tonnen – das ist eine beachtliche Menge, zu deren Transport mehrere Sattelzüge notwendig sind. Hätte man Mick Lunkenheimer und Reiner Henniger, Inhaber der SOS Motorradbekleidung GmbH Münster, 1997 gesagt, dass ihr zu diesem Zeitpunkt aus der Taufe gehobenes, gänzlich aus Eigenmitteln finanziertes soziales Projekt „Biker grenzenlos für Kinder“ einmal auf eine solche Menge an Hilfsgütern, bestehend aus Bekleidung, Spielzeug sowie medizinischem Gerät, anwachsen würde, sie hätten es wohl selber nicht geglaubt.

Damals waren es die Berichte über die unhaltbaren Zustände in einem Kinderheim für kriegsinvalide Waisenkindern in Zagreb, die sie dazu veranlassten, aktiv zu werden.

„Wir wollten direkt, unbürokratisch vor Ort helfen und ganz sicher sein, dass diese Hilfe auch wirklich ankommt. Aus diesem Grunde fuhren persönlich den LKW bis zur 936 Kilometer entfernten Entladestelle im fernen Zagreb.

Diesen Grundgedanken haben wir bis heute durchgehalten: das ist wohl auch der Grund, warum wir immer noch auf so große Unterstützung bei der Bevölkerung treffen.“ erklärt Lunkenheimer nicht ohne Stolz. Die Tatsache, das bisher jede Sammelaktion von den Initiatoren persönlich geleitet wurde, sorgten immer für einen großen Vertrauensbonus bei den Spendern. Auch in diesem Jahr wird wieder dafür gesorgt, dass ALLE Spenden ihren Weg zu den Hilfsbedürftigen finden.

Mehrere male brachten wir persönlich privat gesammelte Hilfsgüter zu den Kindern nach Zagreb bis wir 2002 zu unserer Erleichterung feststellten, das das Kinderheim finanziell unabhängiger wurde und nicht mehr auf unsere Transporte angewiesen war. Die nächsten Hilfslieferungen sollten nach Rumänien gehen.

Einen privaten Hilfstransport sicher nach Rumänien zu bringen ist eine große Herausforderung für Privatleute. Eine Flut von Formalitäten, große Probleme beim Zoll sowie die Androhung einer saftigen Geldstrafe ließen uns nach der ersten Unternehmung 2003 vom Vorhaben dies zu wiederholen erstmal abkommen.

Umso mehr haben wir uns gefreut, als wir Kontakt zu Menschen bekamen, die ebenfalls engagiert Transporte nach Rumänien organisieren.

Auch bei der diesjährige Aktion freuen wir uns sehr das uns „Das kunterbunte Kinderzelt e.V. „ wieder bei der Bewältigung des Transports sowie der Verteilung vor Ort unterstützt. Diese Kooperation macht es uns möglich, auch in diesem Jahr wieder dringend benötigte Hilfsgüter zu Bedürftigen zu bringen.

In der Tat kann sich die Liste der Menschen, die solchermaßen bereits direkte Hilfe erfuhren, durchaus sehen lassen: so wurden u.a. ein Kinderheim für kriegsinvalide Kinder in Zagreb, aber auch das Obdachlosenheim Darmstadt sowie verschiedene Projekte in Osteuropa mit Erfolg unterstützt. Besonders in Rumänien wurden die Kleiderspenden im belieferten Dorf Remedi sowie die Rollstühle und Krankenbetten in der Chirurgie und Psychiatrie Satu Mare dankbar angenommen und auch die strahlenden Kinderaugen im abgelegenen rumänischen Ort Balan bewiesen den Initiatoren einmal mehr, dass sie mit ihrer Aktion richtig liegen. Auch der diesjährige Transport geht wieder nach Balan, da dort vor allem in der Kindertagesstätte „Kindernästchen“ noch viel Hilfe benötigt wird.

Außerdem werden auch regelmäßig ca. 275 Patenfamilien in Gheorgheni mit den Spendengütern versorgt.

Wegen des großen Bedarfs werden in diesem Jahr nochmals die Kinder der Kindertagesstätte und der Schule im rumänischen Balan unterstützt. In diese Region im östlichsten Teil Transsilvaniens „verirren“ sich fast keine Hilfstransporte, was die Notwendigkeit eben dort zu helfen, noch unterstreicht. Es fehlt dort oft an den einfachsten Dingen. Kinder, welche in Sandalen durch den Schnee stapfen oder frierend nur in schlechter Winterbekleidung in die Schule laufen sind dort immer noch die Regel. Deshalb bitten die Initiatoren einmal mehr um Spenden aus der Bevölkerung.

Vielen Dank an alle Helfer und Spender

Auch in 2016 konnten wieder 2 Container mit Kleiderspenden gefüllt werden. Schon nach knappen 2 Stunden war der erste Container randvoll mit Hilfspaketen.

Vielen Dank an alle die diese Aktion durch eine Kleiderspende unterstützt haben. Aber auch an jene, die diese Unternehmung durch Mundpropaganda oder auch über facebook bekannt gemacht haben.

Unser Dank gilt auch den Helfern von den Motorradfreunden RUSTICAL die den ganzen Tag über die teilweise sehr schweren Pakete
in die Container verstaut haben.